Vor der Geburt Um Sie auf die bevorstehende Geburt und das Leben mit dem Neugeborenen vorzubereiten, bieten Hebammen Geburtsvorbereitungskurse an. Hier erhalten Sie alle Informationen über den Geburtsablauf und die erste Zeit mit dem Neugeborenen. Zudem werden Entspannungs-, Wahrnehmungs- und Körperübungen angeboten sowie Positionen und Massagen ausprobiert, die Ihnen unter der Geburt gut tun. Ihr Partner lernt, wie er Sie unter der Geburt unterstützen kann.

 

Die Geburt des Kindes Hebammen betreuen individuell und kompetent den Geburtsverlauf und dürfen normal verlaufende Geburten ohne ärztliche Hilfe leiten – Ärzte jedoch müssen zu jeder Geburt eine Hebamme hinzuziehen.

 

Jede Frau kann prinzipiell selbst entscheiden, wo und wie sie ihr Kind zur Welt bringen will. Es ist wichtig, dass der Geburtsort eine Umgebung ist, in der sie sich wohl und geborgen fühlt, um sich auf die Geburt einzulassen und loslassen zu können. Es gibt die Möglichkeit einer Geburt

 

 

Ich selbst arbeite im St. Josefs Krankenhaus in Gießen und betreue dort Geburten.

 

 

Nach der Geburt Als Wochenbett wird die erste Zeit nach der Geburt bezeichnet, in der die Mutter ihre körperlichen Umstellungs- und Heilungsprozesse bewältigt und sich die Eltern-Kind-Beziehung entwickelt. Die Eltern lernen das Neugeborene, seine Bedürfnisse und Persönlichkeit kennen.

 

In den ersten zwölf Wochen nach der Geburt des Kindes haben Sie gesetzlichen Anspruch auf Hebammenhilfe. Diese Leistung steht Ihnen selbstverständlich auch nach einem Kaiserschnitt zu. In den ersten zehn Tagen komme ich als Hebamme im Regelfall täglich zu Ihnen nach Hause, in den Wochen danach je nach Bedarf.

 

Ich beobachte den normalen Wochenbettverlauf, unterstütze Sie beim Stillen und gebe Hilfestellung in Problemsituationen wie etwa der verzögerten Rückbildung der Gebärmutter, bei Wundheilungsstörungen oder auch Stillschwierigkeiten. Beim Kind beobachte ich die gesamte Entwicklung, beispielsweise bezüglich seines Trinkverhaltens oder der Nabelabheilung sowie bei allen anderen Anpassungsvorgängen.

dem Neugeborenen vorzubereiten, bieten Hebammen Geburtsvorbereitungskurse
an. Hier erhalten Sie alle Informationen über den Geburtsablauf und
die erste Zeit mit dem Neugeborenen. Zudem werden Entspannungs-, Wahrnehmungs-
und Körperübungen angeboten sowie Positionen und Massagen
ausprobiert, die Ihnen unter der Geburt gut tun. Ihr Partner lernt, wie er Sie
unter der Geburt unterstützen kann.
Die Geburt des Kindes Hebammen betreuen individuell und kompetent
den Geburtsverlauf und dürfen normal verlaufende Geburten ohne ärztliche
Hilfe leiten - Ärzte jedoch müssen zu jeder Geburt eine Hebamme hinzuziehen.
Jede Frau kann prinzipiell selbst entscheiden, wo und wie sie ihr Kind zur
Welt bringen will. Es ist wichtig, dass der Geburtsort eine Umgebung ist, in
der sie sich wohl und geborgen fühlt, um sich auf die Geburt einzulassen und
loslassen zu können. Es gibt die Möglichkeit einer Geburt
im Krankenhaus (auch ambulant) mit angestellter Hebamme
oder Beleghebamme
mit freiberuflicher Hebamme im Geburtshaus
mit freiberuflicher Hebamme zu Hause
Ich selbst biete momentan keine Geburtshilfe an, berate Sie aber gerne zu den
verschiedenen Geburtsmöglichkeiten und vermittele Sie bei Bedarf an eine
Kollegin weiter.
Nach der Geburt Als Wochenbett wird die erste Zeit nach der Geburt
Impressum
ausprobiert, die Ihnen unter der Geburt gut tun. Ihr Partner lernt, wie er Sie
unter der Geburt unterstützen kann.
Die Geburt des Kindes Hebammen betreuen individuell und kompetent
den Geburtsverlauf und dürfen normal verlaufende Geburten ohne ärztliche
Hilfe leiten - Ärzte jedoch müssen zu jeder Geburt eine Hebamme hinzuziehen.
Jede Frau kann prinzipiell selbst entscheiden, wo und wie sie ihr Kind zur
Welt bringen will. Es ist wichtig, dass der Geburtsort eine Umgebung ist, in
der sie sich wohl und geborgen fühlt, um sich auf die Geburt einzulassen und
loslassen zu können. Es gibt die Möglichkeit einer Geburt
im Krankenhaus (auch ambulant) mit angestellter Hebamme
oder Beleghebamme
mit freiberuflicher Hebamme im Geburtshaus
mit freiberuflicher Hebamme zu Hause
Ich selbst biete momentan keine Geburtshilfe an, berate Sie aber gerne zu den
verschiedenen Geburtsmöglichkeiten und vermittele Sie bei Bedarf an eine
Kollegin weiter.
Nach der Geburt Als Wochenbett wird die erste Zeit nach der Geburt
bezeichnet, in der die Mutter ihre körperlichen Umstellungs- und Heilungsprozesse
bewältigt und sich die Eltern-Kind-Beziehung entwickelt. Die Eltern
lernen das Neugeborene, seine Bedürfnisse und Persönlichkeit kennen.
In den ersten acht Wochen nach der Geburt des Kindes haben Sie gesetzlichen
Anspruch auf Hebammenhilfe. Diese Leistung steht Ihnen selbstverständlich
auch nach einem Kaiserschnitt zu. In den ersten zehn Tagen komme ich als
Hebamme im Regelfall täglich zu Ihnen nach Hause, in den Wochen danach je
nach Bedarf.
Ich beobachte den normalen Wochenbettverlauf, unterstütze Sie beim Stillen
und gebe Hilfestellung in Problemsituationen wie etwa der verzögerten Rückbildung
der Gebärmutter, bei Wundheilungsstörungen oder auch Stillschwierigkeiten.
Beim Kind beobachte ich die gesamte Entwicklung, beispielsweise
bezüglich seines Trinkverhaltens oder der Nabelabheilung sowie bei allen
anderen Anpassungsvorgängen.